„Die Feste sind Knotenpunkte des Jahres,
die uns verknüpfen mit dem Geiste des Alls.“
                                                     Rudolf Steiner

Die Feste

Jeder Waldorfkindergarten ist christlich geprägt, aber nicht konfessionell gebunden. Die Jahresfeste haben ihren Bezug zu bestimmten religiösen Ereignissen und hier zu den Jahreszeiten. So haben die Kinder die Möglichkeit, eine natürliche religiöse Stimmung zu empfinden. Die Jahresfeste und –zeiten spiegeln sich in unserem Kindergarten aber auch in der Raumgestaltung wider: Jahreszeitentisch, Wollwandbild, Blumenschmuck, Lieder und Verse im Reigen und die Auswahl der Geschichten im Märchenkreis werden durch sie mit bestimmt.

Im Kindergarten werden Erntedankzeit, Michaeli, St. Martin, Advent, die Heiligen Drei Könige, Karneval, Ostern, Pfingsten und Johanni gefeiert. Das Kindergartenjahr endet mit dem Schulanfängerabschlussfest.

Hier ein Einblick in den Ablauf einiger unserer Feste.

Adventsgärtlein

Das Adventsgärtlein stimmt die Kinder auf die Adventszeit ein und vermittelt sehr eindrucksvoll ein Gefühl von Besinnlichkeit und Ruhe.

Am späten Nachmittag werden die Kinder mit ihren Eltern im Kindergarten empfangen. Während die Eltern sich im vorbereiteten Raum still auf die bereitgestellten Plätze setzen, versammeln sich die Kinder bei ihren Erzieherinnen und betreten gemeinsam singend den von Tannenduft erfüllten Raum. Der Reihe nach bekommt jedes Kind einen Apfel mit einer Kerze gereicht und geht (je nach Alter mit Begleitung) die aus Tannenzweigen gelegte große Schnecke von außen nach innen zur großen, bereits brennenden Kerze in der Mitte, an der es sein eigenes Lichtlein entzündet, und stellt sein Apfellicht auf der Spirale ab. Jedes Kind hat dabei seine ganz eigene Weise, das Adentsgärtlein zu betreten. Das eine sieht vielleicht nur das Ziel vor Augen und geht schnurstracks darauf zu, das nächste betrachtet jede Einzelheit genau und bahnt sich bedächtig seinen Weg. Mit jedem Kind, das in die Schnecke gegangen ist, sein Licht an der großen Kerze entzündet und es auf der Spirale abgestellt hat, wird der Raum lichter und lichter, bis der Raum am Ende von einer Vielzahl kleiner Kerzen erhellt wird.

Johannifest

Zur Sommersonnenwende versammelt sich die gesamte Kindergartengemeinschaft zu einem Fest im Freien. Von unserem Vorplatz aus ziehen wir gemeinsam singend in den Garten, wo aus den mitgebrachten Speisen ein köstliches Buffet aufgebaut wird. Picknickdecken werden ausgebreitet, es wird gesungen, gespielt und natürlich das Johannisfeuer entzündet. Die wagemutigen Kinder springen anschließend – alleine oder mit ihren Eltern – über die heruntergebrannte Glut oder schauen einfach mit Freude zu.